Technik

Mercedes-Stromer: «Tanken» per Smartphone wird möglich

stop view
/
      ozio_gallery_fuerte

       

      Wer heute sein Elektromobil im öffentlichen Raum laden möchte, muss gut vorbereitet sein. Damit das in Zukunft bequemer funktioniert, bietet Mercedes-Benz jetzt «Charge & Pay» an. Über diese App finden Mercedes- und Smart-Kunden freie Ladesäulen und steuern den Lade- und Abrechnungsprozess. Bezahlt wird einfach und transparent per «Pay Pal». Die Besonderheit: «Charge & Pay» funktioniert ohne Vertragsbindung und Grundgebühr – vorerst allerdings nur in Deutschland, weitere europäische Märkte sollen jedoch Schritt für Schritt folgen. Ab Dezember 2014 ist die App kostenlos für die Betriebssysteme iOS und Android verfügbar.

       

      Als Bertha Benz am 5. August 1888 auf ihrer Überlandfahrt von Mannheim nach Pforzheim der Sprit ausging, half in Wiesloch der Apotheker Willi Ockel mit zwei Litern Ligroin aus. 128 Jahre nach Erfindung des Automobils ist Tanken heute wesentlich einfacher. Zumindest für den, der Benzin oder Diesel tanken möchte. Elektroauto-Fahrer fühlen sich beim Laden im öffentlichen Raum bisweilen nach wie vor wie Pioniere: Sie müssen nicht nur einen freien Ladepunkt finden – sie müssen sich ausserdem auch bei unterschiedlichen Betreibern von Ladestationen registrieren, um alle öffentlichen Ladesäulen nutzen zu können. Die Registrierung ist oftmals kompliziert, die Abrechnung nicht immer transparent.

       

      Nun wird das Laden an der öffentlichen Infrastruktur aber bald so einfach wie die Bedienung eines Parkscheinautomaten – und noch viel komfortabler: «Charge & Pay» ermöglicht das Aufladen eines E-Autos oder Plug-In Hybriden unabhängig vom Ladestationsanbieter. Die App in Kooperation mit der Bosch Software Innovations GmbH zeigt freie Ladesäulen in der Umgebung an. Vor dem Ladevorgang erfährt der Kunde den Preis an der jeweiligen Station und authentifiziert sich per Smartphone.

       

      Abgerechnet wird nach jedem Vorgang automatisch via «Pay Pal.» Ein weiterer Vorteil: Wer «Charge & Pay» nutzt, bleibt vollkommen flexibel. Statt mit vielen verschiedenen Ladestationsanbietern einen Vertrag abzuschliessen, der oftmals mit fester Laufzeit und Grundgebühr einhergeht, profitieren Kunden der neuen App von dem Komfort einer anbieterübergreifenden Lösung.

      Neuste Artikel: Technik