loading...
https://www.carwing.ch/modules/mod_image_show_gk4/cache/Automobil.1_a_bilder.porsche_19_10_23.hgk-is-158.jpglink
https://www.carwing.ch/modules/mod_image_show_gk4/cache/Oldtimer.1_a_bilder.porsche_19_10_16.hhgk-is-158.jpglink
https://www.carwing.ch/modules/mod_image_show_gk4/cache/Oldtimer.1_a_bilder.bmw_19_10_16.hhgk-is-158.jpglink
«
  • Porsche stellt vom Taycan drittes Modell in Aussicht
  • Geld & Gold: So sehen Porsches für den arabischen Scheich aus
  • Restaurierung ist fertig: Rarer BMW sieht aus wie neu
»

b

 

 

Axalta hat von «Underwriters Laboratories» (UL) die Zertifizierung für das einkomponentige Tränkharz «Voltatex 4204» erhalten. «Underwriters Laboratories» ist eine unabhängige Organisation, die weltweit Produkte hinsichtlich ihrer Sicherheit untersucht und zertifiziert.

 

Harze wie «Voltatex 4204» werden zum Tränken saugender und poröser Teile oder Werkstoffe verwendet. Dadurch schliessen sich die Poren, was den Werkstoff verfestigt und verhindert, dass er sich beispielsweise mit Feuchtigkeit vollsaugt. Tränkharze bestehen aus Epoxi-, Polyurethan- oder Methacrylat-Harzen und müssen besonders dünnflüssig sein. Zudem dürfen sie keine Lösemittel enthalten. Nach dem Tränken des Werkstoffs können noch Beschichtungen oder Lackierungen aufgetragen werden.

 

«Voltatex 4204» wurde speziell für die Verwendung in Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren bis Wärmeklasse 180 (H) entwickelt. Die UL-Zertifizierung ist der Nachweis dafür, dass das Harz die Sicherheitsanforderungen für den Betrieb von Motoren erfüllt, die für deren Lebensdauer, Alterung und elektrische Sicherheitsbauteile gelten.

 

Mehr als ein Viertel der «Voltatex»-Bestandteile bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen. Das Harz ist emissionsarm, zeichnet sich durch seine gute Haftfestigkeit und geringe Rissanfälligkeit aus und lässt sich in allen handelsüblichen Tauch- und Trocknungsanlagen verarbeiten. Zudem wird es in verarbeitungsfertiger Form angeliefert, sodass das Zumischen eines Härters oder Beschleunigers entfällt. «Voltatex» kann in Elektromotoren, Generatoren, Transformatoren und mit glimmerisolierten Flachleitern verwendet werden.